Was ist Bioleaching?

Bioleaching benutzt bakterielle Mikroorganismen, um kostbare Metalle, wie Gold, vom Erz zu extrahieren, in dem es eingebettet. Als Alternative zum Einschmelzen oder zur Röstung, verwenden Bergmänner das Bioleaching, wenn es niedrigere Konzentrationen des Metalls im Erz gibt und sie eine leistungsfähige benötigen, umweltsmäßig verantwortliche Methode. Das Bakterium einzieht auf Nährstoffe in den Mineralien ht, dadurch estrennt estrennt das Metall, das das System des Organismus verlässt; dann kann das Metall in einer Lösung gesammelt werden.

Bioleaching arbeitet wegen, wie spezielle Mikroorganismen nach Mineralablagerungen handeln. Sie sind ein Katalysator, zum der natürlichen Prozesse innerhalb des Erzes zu beschleunigen. Das Bakterium verwendet eine chemische Reaktion, die Oxidation, um Metallsulfidkristalle zu Sulfate und reine Metalle zu machen genannt. Diese Bestandteile Erz getrennt in wertvolles Metall und übrig gebliebener Schwefel und andere säurehaltige Chemikalien. Schließlich aufbaut genügend Material in der überschüssigen Lösung al, um sie in Metall zu filtern und zu konzentrieren.

Für eine Arten Metall, wie Kupfer, ist das Bioleaching nicht immer genug, sogar mit seinen niedrigen Kosten ökonomisch durchführbar oder schnell. Jedoch in bestimmten Bereichen der Welt oder mit anderen Metallen, anbietet diese Methode der einfachen, wirkungsvollen und niedrigen Kosten eine intelligente Wahl e. Z.B. haben Entwicklungsländer häufig nicht die Infrastruktur oder die Investition zum zu schmelzen anzufangen, dennoch enthält ihr Land genügend Erz, dass seine Extraktion ihre Volkswirtschaft erheblich verbessern kann. Ein Tag können wir das Bioleaching verwenden, zum anderer Metalle, wie Zink und Nickel, auf dem Mond zu gewinnen.

Nach der Gewinnung von Popularität, kommt ungefähr 20% des extrahierten Kupfers in der Welt z.Z. vom Bioleaching. Zechengellschaften müssen von der Verunreinigung auf achtgeben, die aus den Lösungen resultieren konnte, die eine Grundwasserquelle erreichen. Dennoch Gesamt, produziert das Bioleaching weniger Luftverschmutzung und wenig Schaden der geologischen Anordnungen, da das Bakterium dort natürlich auftritt. Eine ideale Metallablagerung muss einen bestimmten Betrag Wasser in den Felsen das Bakterium tragen lassen. Jedoch sollte sie durch Felsen umgeben werden, der undurchlässig ist zu wässern, um sicherzustellen, dass kein Grundwasser mit Schwefel beschmutzt erhält.