Was ist die radioaktivste Substanz in der Welt?

Eine radioaktive Substanz ist eine Substanz, die bei radioaktivem Zerfall ist. Dieses ist, wenn der Kern des Atoms instabil ist, und also sendet weg von ionisierender Energie. Dieses lässt es einen Zustand der niedrigeren Energie erreichen und wandelt um.

Die Idee, von der die radioaktivste Substanz ist, ist allein ein wenig problematisch, weil wir fragen müssen, was wir wirklich durch radioaktivstes bedeuten. Es gibt drei Hauptarten ionisierende Strahlung: Alpha, Beta und Gamma. Diese werden für die verschiedenen Partikel genannt, die eine radioaktive Substanz weg senden kann. Ein Alphateilchen besteht aus zwei Protonen, die zusammen mit zwei Neutronen gesprungen werden, um etwas zu bilden, das das selbe wie der Kern des Heliums ist. Ein Betapartikel ist entweder ein Positron oder ein Elektron. Und Gammastrahlen sind Hochenergieprotone, mit Energie über der Strecke 100keV. Es gibt andere Arten Strahlung außerdem, aber diese drei bilden die Masse der wahrnehmbaren Strahlung.

Die Gefahren dieser Formen der Strahlung, die spielen in, wie wir denken an, welches Element das radioaktivste ist, werden in vielerlei Hinsicht beeinflußt durch, wie einfach sie abzuschirmen sind. Alphateilchen z.B. prallen weg von praktisch allem, sogar von einem dünnen Blatt Papier oder von der Haut auf. Betastrahlen dringen die grundlegendsten shieldings ein, aber können kurz aufgehalten werden bei etwas wie Aluminium. Gammastrahlen einerseits dringen fast alles ein, das ist, warum die schwere Bleiabschirmung in den Situationen häufig benutzt ist, in denen Gammastrahlen freigegeben werden können.

Während ein radioaktives Element umwandelt, kann es verschiedene Formen des Zerfalls währenddessen durchmachen. Z.B. gibt uranium-238 ein Alphateilchen Umdrehung in thorium-234 frei, das der Reihe nach einen Betapartikel Umdrehung in protactinium-234 freigibt. So eine einzelne Substanz kann in viele verschiedenen radioaktiven Substanzen in seinem Lebenszyklus wirklich umwandeln, und im Prozess kann verschiedene Arten der radioaktiven Energie freigeben.

Möglicherweise ist die einfachste Weise, festzusetzen, welche Substanz das radioaktivste ist, Halbwertzeiten zu betrachten. Die Halbwertzeit eines Elements ist, wie lang sie für das Element zum Zerfall zur Hälfte seiner ursprünglichen Größe nimmt. Elemente mit extrem langen Halbwertzeiten können beständig wirklich aussehen, weil sie sie so lang dauert, um jede mögliche Energie in Form von radioaktivem Zerfall freizugeben. Diese langlebigen Elemente, wie Wismut z.B. können im Wesentlichen behandelt werden, wie inaktiv und also sind sehr weit von Sein das radioaktivste. Ähnlich haben Elemente wie Radium Halbwertzeiten gut in 500 Jahren und also sind auch nicht im Betrieb für Sein das radioaktivste.

Elemente wie Promethium sind einerseits gefährlich genug, aber nicht nicht nahe dem radioaktivsten sicher behandelt zu werden. Als ein bewegt weiter die periodische Tabelle, man beginnt, immer radioaktivere Substanzen, wie Nobelium und Lawrencium zu finden hinunter. Diese haben Halbwertzeiten in den Minuten, und sind ziemlich radioaktiv.

Jedoch um die radioaktivsten Substanzen zu finden müssen wir zu den Enden der periodischen Tabelle, zu den Elementen gehen, die überhaupt erst nach von den Menschen verursacht werden gesehen werden. Elemente wie unbibium am Ende der Tabelle oder ununpentium, gehören zu dem radioaktivsten bekannt Mann. Ununpentium-287 z.B. hat eine Halbwertzeit von nur 32ms. Dieses kann mit Elementen wie plutonium-239 verglichen werden, das eine Halbwertzeit von mehr als 200 Jahren hat und so, wenn ziemlich giftig, nirgendwo nahe so radioaktiv wie die schwereren Elemente ist. Obgleich häufig benannt, ist die radioaktivste Substanz auf Masse, Plutonium tatsächlich verglichen mit ununpentium, ununtrium, ununoctium ziemlich zahmes, und vielen andere erst vor kurzem verursacht.