Was ist ein Homozygote?

Ein Homozygote ist ein Organismus, der das gleiche Allel zweimal übernommen hat, einmal von jedem Elternteil. Dieser Ausdruck wird im Hinweis auf diploiden Organismen, Organismen verwendet, die zwei komplette Sätze Chromosomen haben. Das Entgegengesetzte der Homozygotie ist Heterozygosity, in dem der Organismus ein anderes Allel von jedem Elternteil übernommen hat.

Technisch bezieht sich das Ausdruck “gene† auf einen Abschnitt des genetischen Codes, der den Ausdruck eines bestimmten Merkmals vorschreibt, während das Ausdruck “allele† benutzt wird, um verschiedene Formen eines Gens zu besprechen. Ein Ort ist ein Bereich auf dem Chromosom, in dem ein Gen erscheint, und jemand, das ein Homozygote ist, hat das gleiche Allel an den gleichen Orten auf beiden Sätzen Chromosomen. Man könnte z.B. über ein Gen sprechen, das für Augenfarbe kodiert, und bespricht dann verschiedene Allele wie Blaues, Braunes und Haselnuss. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass genetische Merkmale durch mehr als ein Gen beeinflußt werden können, und manchmal sind Interaktionen zwischen mehrfachen Genen beteiligt, die den Prozess vom Komplex der Erbschaft eher bilden können.

Allele werden häufig in Sein ausgedrückt dominierend oder rückläufig beschrieben. Im Falle eines dominierenden Allels muss nur eine Kopie des Allels übernommen werden, damit das Merkmal verkündet. Mit rückläufigen Allelen einerseits müssen zwei Kopien des Allels anwesend sein, damit das Merkmal in den Organismen ausdrückt. Wenn jemand für ein dominierendes Merkmal homozygot ist, bedeutet es, dass er oder sie zwei Kopien eines dominierenden Allels übernahmen, und der Homozygote leitet infolgedessen das dominierende Merkmal an alle mögliche Nachkommen weiter, also bedeutet es, dass das Merkmal in jenen Nachkommen außerdem ausdrücken sollte.

Ein Homozygote, der zwei Kopien eines rückläufigen Merkmals ausdrückt das Merkmal hat und leiten eine Kopie des rückläufigen Gens an Nachkommen weiter. Wenn das andere Elternteil für das gleiche Merkmal homozygot ist, drückt das Kind das Merkmal, aber, wenn das andere Elternteil heterozygot ist, mit einer Kopie des rückläufigen Merkmals aus und eine Kopie eines dominierenden Merkmals, das im Wesentlichen das rückläufige trump, das Kind hat nur eine 50% Wahrscheinlichkeit des Ausdrückens des rückläufigen Merkmals.

Viele genetischen Bedingungen sind rückläufig, und Leute, die diese Bedingungen haben, müssen am Ort homozygot sein, der feststellt, ob die Bedingung ausdrückt. Manchmal sind mehrfache Orte beteiligt, das erklärt, warum viele genetischen Merkmale in verschiedene Grade Intensität, weil Leute einige der betroffenen Allele haben können, aber nicht andere kommen. Jemand, das ein Homozygote für einen rückläufigen genetischen Zustand ist, gibt das Problemgen an ein Kind weiter, das ein Interesse für Leute sein kann, die ihre Kinder genetische Zustände entwickeln oder Träger für solche Zustände nicht werden wünschen.