Was ist ein Monohybrid Kreuz?

Monohybrid Kreuz ist ein Ausdruck für eine Paarung, in welchem zwei Mitglieder eines Elternteilerzeugungsanteiles ein genetisches Merkmal, das durch zwei Allele beeinflußt wird oder in DNA der Reihe nach ordnet. Diese Eltern sind gewöhnlich heterozygot und die Weise, in der das Merkmal in den Mitgliedern eines Sekundärteilchenerzeugung ausgedrückt wird, kann ausgedrückt werden durch eine einfache Analyse in, wie die Allele weg zusammenpassen können. Die zwei Allele zeigen normalerweise die dominierenden und rückläufigen Eigenschaften dieses einzelnen Merkmals an. Ein monohybrid Kreuz vergleicht nur ein einzelnes Merkmal und die Allele, die betroffen sind und kann mit einer homozygoten Paarung gewöhnlich anfangen, die zum heterozygoten Sekundärteilchen nachgibt.

Die einfachste Weise, ein monohybrid Querdrehbuch zu erklären ist mit einem ziemlich grundlegenden Beispiel. Mit zwei Erbsenhülsen, eine, die grün sind und das andere Blaue anfangen, entschlossen durch ein Chromosom, welches das Färbungmerkmal darstellt. Das grüne Färbungallel ist dominierend und als “G, † ausgedrückt, während das blaue Allel rückläufig und als “g ausgedrückt ist. „Diese Anlagen mit zwei Eltern sind homozygote diploide Organismen, das bedeutet, dass sie jede zwei Allele auf dem Chromosom haben, das Färbung anzeigt. Homozygot bedeutet, dass beide Allele die selben sind, und diploid zeigt an, dass zwei Allele existieren, um dieses Merkmal herzustellen.

Eins ist lediglich grünes dominierendes, ausgedrückt als “GG, † jedes “G†, das ein Allel darstellt; das andere ist, “gg, † vollständig blaues rückläufiges, das bedeutet, dass dieses Elternteil wirklich in der Farbe blau ist. Da jedes mögliches Sekundärteilchen, das sie haben, ein Allel von jedem Elternteil erhält, das ganzes ihr Sekundärteilchen würde haben Färbungchromosomen gebildet vom “Gg.† in dieser Paarung, alles Sekundärteilchen sind grün, da das dominierende Allel anwesend ist, obwohl sie noch die rückläufige Möglichkeit für blaue Färbung enthalten.

Diese resultierenden Erzeugungen werden heterozygot, da ihre Allele nicht die selben sind, anders als das Elternteilerzeugung genannt. Wenn heterozygotes Sekundärteilchen zwei dann zusammen gezüchtet werden, bilden die resultierenden Möglichkeiten ein monohybrid Kreuz. Seit den zwei züchtenden Eltern sofort würden beide “Gg, † sein, welches die Möglichkeiten für das Färbungmerkmal im Sekundärteilchen einfach vorwegzunehmen ist. Es gibt vier mögliche Resultate: „GG,“ „GG,“ „GG,“ und „GG.“

Indem es diese Art des monohybrid queren züchtend Experimentes verwendet, wird es offensichtlich, wie ein rückläufiges Merkmal fortfahren kann zu existieren, selbst wenn nicht sichtbar. Während die Vorteile zweifellos gegen es sind, gibt es eine 25% Wahrscheinlichkeit von dieser Art der Paarung, dass Sekundärteilchen in der Farbe blau sein würde und hinsichtlich dieses Merkmals homozygot werden. Das Sekundärteilchen von diesem zukünftigen Elternteil würde eine erhöhte Wahrscheinlichkeit des Seins blau haben, als zusammengepaßt mit einem heterozygoten Gehilfen, zwar mit einem homozygoten dominierenden Elternteil, noch einmal “GG, †, welches das Sekundärteilchen wieder heterozygot sein würde. Ein monohybrid Kreuz ist häufig die einfachste Weise grundlegende, Genetik, da es ein einzelnes nur Merkmal vergleicht, anders als ein dihybrid Kreuz zu erlernen anzufangen, das zwei Merkmale betrachtet.