Was ist eine Schienen-Gewehr?

Die Schienengewehr oder einfach, Railgun, verwendet ein Magnetfeld, das durch Elektrizität angetrieben, um ein Geschoß zu beschleunigen. Obgleich die Grundideen, die dem Aufbau einer Schienengewehr zugrunde liegen, einfach sind, ergibt die Zündung eines typischen Schienengewehrgeschosses eine ungeheure abstoßende Kraft. Das Resultat ist, dass die Schienengewehr nach fast jedem Schuß instand gehalten werden muss und sie weniger praktisch bilden als herkömmliche Geschosse. Sie erfordern auch ein sehr großes Spg.Versorgungsteil, fähig, Million oder so Ampere des Stroms zur Verfügung zu stellen und bilden die Kreation von den beweglichen Schienengewehren schwierig.

Eine Schienengewehr besteht aus zwei fest befestigten parallelen Metallschienen, angeschlossen an eine Stromversorgung. Ein Geschoß, das zum Leiten von Elektrizität fähig ist, gesetzt zwischen den Schienen und abschließt den Stromkreis. Elektrisch aufladend, benehmen die Metallschienen als Elektromagneten und verursachen ein Magnetfeld, das um jede Schiene verteilt. Ein Feld bewegt nach rechts um seine Schiene, die andere nach rechts und verursacht ein Magnetfeld zwischen der, verursacht eine Nettokraft, die zu den Schienen, weg von dem Spg.Versorgungsteil parallel ist. Das Geschoß benimmt wie jeder möglicher belastete Draht auf einem elektrischen Gebiet und erfährt ein Kraftsenkrechtes zur Richtung des Stroms und zur Richtung des Magnetfelds. Dieses genannt die Lorentz Kraft.

Wenn der elektrische Strom sehr stark ist, beschleunigt das Geschoß, leistungsfähige Kräfte durchmachend, zum Ende der Schienengewehr gegenüber von dem Spg.Versorgungsteil und zu den Ausgängen durch eine Blendenöffnung. Der Stromkreis, so gebrochen, beendet den Fluss des elektrischen Stroms. Das Geschoß muss körperlichen Kontakt mit den Schienen während der Beschleunigung aufnehmen. Wenn das Geschoß schnell genug beweglich ist, kann die Friktion alleine die Schienen, abwesende starke genug Materialien ernsthaft beschädigen oder sogar verdunsten. Auch wenn die Schienen nicht sicher zu einer beständigen Oberfläche hinzugefügt, können sie durch leistungsfähige Energie innerhalb der Schienengewehr auseinander angetrieben werden.

Viele Millionen Dollar gesetzt worden in Schienengewehrforschung vom Staat-Militär, und viele erfolgreichen Prototypen entwickelt worden, die sehr hohe Mündungsgeschwindigkeiten besitzen, auf dem Auftrag von 3.5 km/sec (2.17 Wartungstafeln), ungefähr 3 der Zeiten moderne Gewehre schneller als. Jedoch erfordern diese Entwürfe große Spg.Versorgungsteile, und Wartung bleibt ein Problem. Die US-Marine gezeigt Interesse an den Schienengewehren wegen ihrer nicht explosiven Munition, aber sie teilgenommen nicht am allgemeinen Gebrauch nen. Eine vorgeschlagene Lösung zum Problem Schienengewehr tragen-und-zerreißen ist die Idee der Anwendung der sehr kleinen Geschosse, die an den sehr hohen Geschwindigkeiten, ein Entwurf beschleunigt, der manchmal als ein needlegun gekennzeichnet ist.

Schienengewehren auch besprochen worden im Rahmen der ruhigen Anwendungen wie Raumfahrt. Eine sehr lange Schienengewehr oder Massenfahrer, konnten benutzt werden, um Nutzlasten zur Entweichengeschwindigkeit für die Kosten zu beschleunigen, die der chemischen Raketen weit preiswerter als die sind. Eine Beeinträchtigung ist die hohe Anfangs-Investition, die erfordert, um solch einen Massenfahrer zu errichten. Zu einen Massenfahrer herzustellen der ein Geschoß zur Entweichengeschwindigkeit mit einer Rate beschleunigt, die für menschliche Passagiere annehmbar ist (~2 gs), erfordern ein Faß der Länge ~50 Kilometer (30 Meilen). Eine andere mögliche Anwendung der Schienengewehren kann in der Arena der Kernfusion sein, in der unermesslicher Druck und Temperaturen angefordert, um Atomkerne zusammen zu fixieren.