Was ist kognitive Neurologie?

Kognitive Neurologie ist eine interdisziplinäre Studie des menschlichen Erkennens. Forscher innerhalb der Disziplin betrachten die psychologischen, Computer- und biologischen Mechanismen, die eine Auswirkung auf menschlichen Gedanken haben, oder das Erkennen. Zahlreiche Niederlassungen der Wissenschaft einschließlich kognitive Psychologie, Neurologie, Psychobiology, Psychophysik und Neurobiologie sind in die Studie der kognitiven Neurologie integriert, die darauf abzielt, zu verstehen, wie Menschen denken und benehmen und warum.

Zusätzlich zu verbindener Forschung von den zahlreichen Disziplinen, einsetzt kognitive Neurologie auch viel Technologie ie, um menschliches Erkennen zu studieren. Vorgerückte Gehirndarstellungsysteme benutzt, um ein tieferes Wissen der Arbeitsteilung innerhalb des Gehirns zu gewinnen, z.B. Die Studie der Genetik spielt auch eine wichtige Rolle, da Wissenschaftler versuchen, mögliche genetische Verbindungen zum Verhalten und durch Prozesse zu verstehen. Zusätzlich durchführen Wissenschaftler die kontrollierten Studien tler, die vom Labor, um zu erlernen mehr inner und äußer sind über, wie Leute denken.

Einige Hauptuniversitäten bewirten die beträchtlichen kognitiven Neurologieabteilungen und zeichnen Lehrkörper von einigen anderen Abteilungen. Kursteilnehmer in der Lage sind, in der innovativen Forschung using ausgezeichnete Anlagen zu engagieren, und die kleine kognitive Neurologiegemeinschaft anregt Publikation und das Teilen der Informationen. Kursteilnehmer kommen von einer breiten Zusammenstellung der Hintergründe und enthalten zahlreiche Interessen in die Disziplin.

Die Wurzeln der kognitiven Neurologie können in einigen wissenschaftlichen Disziplinen gefunden werden, aber die Durchbruchforschung anfing, in den 1860s zu geschehen, als Doktoren erkannten, dass verschiedene Teile des Gehirns verschiedene Funktionen hatten. Dieses führte zu einen Wunsch, mehr über das “black box† des Gehirns, zusammen mit dem Nervensystem im Allgemeinen zu erlernen. Es geglaubt, dass menschliche kognitive Prozesse, wie Aufmerksamkeit, Lernen, Gedächtnis, Entwicklung, Sprache, Gefühl, Beschlussfassung und Lösen von Problemen, alle sind, die auf biologischen Mechanismen bezogen.

Das Gehirn ist ein sehr kaum erforschtes Organ, obgleich mehr Informationen über sie ständig erfasst, dank die Bemühungen der Wissenschaftler in den Disziplinen wie kognitiver Neurologie. Trotz der umfangreichen Studie bedeutet die Kompliziertheit des Gehirns, dass Menschen die Prozesse hinter ihrem Verhalten nie völlig verstehen können. Jedoch kann kognitive Neurologie helfen, zu veranschaulichen, warum einige Leute Mühe erlernend haben oder warum andere Schwierigkeit haben, Empathie zu zeigen.

Die biologische Basis für menschliches Verhalten durch kognitive Neurologie zu verstehen bedeutet, dass Doktoren das Potenzial haben, Patienten mit Verhaltensbedingungen zu helfen. Es geführt bereits zu wichtige Entwicklungen in der Behandlung der Tiefstand- und Lernenstörungen, sowie ein tieferes allgemeines Verständnis des Menschenverstandes. Schließlich kann kognitive Neurologie führen, um Behandlungen zu präzisieren, um eine Vielzahl von Bedingungen festzulegen und die Lebensqualität für Leute verbessern, die leiden.