Was ist kognitive Psychologie?

Kognitive Psychologie ist ein Gesichtspunkt in der Psychologie mit seinen eigenen spezifischen Journalen, Forschern und Forschungsprogrammen. Kontrast mit anderen Gebieten in der Psychologie: biologische Psychologie, klinische Psychologie, pädagogische Psychologie, Evolutionspsychologie, experimentelle Psychologie, Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie und Linguistik. Kontrast mit anderen theoretischen Perspektiven in der Psychologie: Behaviorismus, dynamische Psychologie, introspectivism, freudsche Psychologie und Knallpsychologie.

Das Feld der kognitiven Psychologie ist ausdehnend, aber beginnt im Allgemeinen, indem es betrachtet, wie sensorischer Eingang in Glauben und in eine Tat durch den Prozess des Erkennens umgewandelt. Kognitive Psychologie hat ein Renommee für Sein etwas wissenschaftlicher als andere Bereiche von Psychologie und im Allgemeinen setzt großes Hauptgewicht auf Experimentieren und Überprüfung und die wissenschaftliche Methode. Kognitive Psychologie, im Gegensatz zu Knallpsychologie, zurückweist ausdrücklich anekdotischen introspektiven Beweis als gültige Grundlage für psychologische Theorien gische.

Der Ausdruck „kognitive Psychologie“ geprägt von Ulric Neisser 1967, in einem Buch des gleichen Namens. Es war ein Name, der zu einem auftauchenden Gesichtspunkt gegeben, der weg von der Computermetapher das Urprogramm lud, um den Menschenverstand zu beschreiben, ohne auf es zum Punkt der Verringerung des Menschenverstandes auf einem Computer zu bauen. Wie der Rest von Materialistwissenschaft, bestätigt kognitive Psychologie, dass der Verstand definiert, da, was das Gehirn tut und das Gehirn ein lediglich körperliches System ist, das (obwohl kompliziert) innerhalb der Begrenzungen des Naturgesetzes und der Kräfte von Ursache und Wirkung funktioniert. Diese Ansicht genannt verursachenden Functionalism oder einfach, Functionalism.

Kognitive Psychologie konzentriert auf „Spezifikt.“ des menschlichen Gehirns oben graben. Sie aufspürt ie, wieviele Einzelteile wir im Gedächtnis gleichzeitig halten können, wie verschiedene Ströme der sensorischen Daten gemischt, um hochgradige Folgerungen, unsere Stärken und Schwächen zu produzieren, wenn man Wahrscheinlichkeiten in den täglichen Situationen beurteilt, wie Wissen im Menschenverstand und das Gehirn, die Anordnung von Begriffskategorien und viele anderen faszinierenden Forschungsbereiche dargestellt. Kognitive Psychologie ist ein grosses Teil des interdisziplinären superfield der Kognitionswissenschaft, die auch Neurologie, künstliche Intelligenz, Informatik, Biologie und andere wissenschaftliche Disziplinen umgibt.

sind Kognitionswissenschaft und kognitive Psychologie verhältnismäßig neue Eintretende in die Welt der Wissenschaft und auftauchen in den sechziger Jahren und im 70s nd, als viele grundlegenden Papiere veröffentlicht. Das Feld zitiert auch Papiere, die erheblich herauskamen, bevor es gegründet und zurück zu dem frühen - Jahrhundert des Th 20 erstreckten.