Was ist spezifische Feuchtigkeit?

Spezifische Feuchtigkeit ist One-way des Messens der Menge der Feuchtigkeit oder des Wasserdampfes, der in der Luft verschoben wird. In diesem Fall bezieht sich spezifische Feuchtigkeit auf das direkte Verhältnis zwischen der Menge der Luft beladen mit Wasserdampf gegen trockene Luft in einer vorbestimmten Masse der Luft über allen. Sie wird gemessen, indem man die Menge des Wasserdampfes nimmt und sie durch die Gesamtmasse der Luft in einer gegebenen Quantität teilt, um ein Verhältnis- oder Prozentsatzresultat zu erhalten, normalerweise ausgedrückt als Gramm des Wasserdampfes pro Kilogramm Luft.

Spezifische Feuchtigkeit bleibt entweder unabhängig davon Druck oder Temperatur konstant, solange Feuchtigkeit nicht von einem gegebenen Mass. hinzugefügt oder verringert wird. Dieses unterscheidet sich von der relativen Luftfeuchtigkeit dadurch, dass es mit Fluktuationen in der Umwelt ändert. Wegen dieser ziemlich beständigen Methode des Messens von Feuchtigkeit, gilt spezifische Feuchtigkeit als einen sehr nützlichen Messwert bei voraussagenwetteränderungen in der Meteorologie. Industriechemieprozesse berechnen auch spezifische Feuchtigkeit, um festzustellen, wie sie das Resultat der chemischen Reaktionen beeinflußt. Sie wird auch im Maschinenbauwesen verwendet, um das Druckniveau der Baumaterialien wie Fertigbeton zu prüfen.

Absolute Feuchtigkeit ist ein eng verwandtes Konzept. In der absoluten Feuchtigkeit wird ein Verhältnis der Masse des Wassers in einem Gesamtvolumen Luft oder Gramm pro Kubikmeter, während mit spezifischer Feuchtigkeit es eine Masse des Wassers in einer Gesamtmasse der Luft ist, Gramm pro Kilogramm verglichen. Der Hauptunterschied zwischen ihnen ist, dass Messwerte der absoluten Feuchtigkeit als das Volumen ändern, und folglich ändert Luftdruck einer Quantität Luft. Die absolute Feuchtigkeit des Ausdruckes kann irreführend sein, da es ein Wert ist, der mit Luftdruck schwankt und folglich auf es in den britischen Standards als volumetrische Feuchtigkeit bezieht.

Wettervorhersagen nehmen häufig Bezug auf spezifische Feuchtigkeit im Rahmen des voraussagenniederschlags, da Wasserdampf einen Sättigungspunkt in einer Luft abhängig von Temperatur und Luftdruck hat. Wenn die spezifische Feuchtigkeit der Luft das Steigen wegen der Wasserverdampfung ist, welche die Luft vom Boden kommt, oder andere Quellen und die Temperatur nicht ändert, dann wird der Sättigungspunkt der Luft auch genähert, die zu Niederschlag führen könnte. Relative Luftfeuchtigkeit, Taupunkt und andere Faktoren steigen auch in Meteorologieberechnungen außerdem ein. Alle diese werden durch die Temperaturveränderungen und Luftdruckänderungen beeinflußt, die auf der Höhe einer gegebenen Region über oder unterhalb Meeresspiegel basieren.