Wie arbeitet eine Auto-Maschine?

Eine Automaschine ist alias ein Verbrennungsmotor und entworfen, die kleinen, kontrollierten Explosionen zu verwenden, zum der Energie zu verursachen, die notwendig ist, den Träger zu verschieben. Diese Art der Maschine benutzt in den Rasenmähmaschinen, in den Motorrädern und in anderen motorisierten Vorrichtungen. Es gegeben viele Verbesserungen auf dem Entwurf, zum von Leistungsfähigkeit und von Energie zu verbessern, aber die Automaschine ist wirklich eine sehr einfache Vorrichtung.

Alle Automaschinen entworfen, um einen Verbrennungzyklus mit vier Anschlägen zu benutzen. Die vier Anschläge sind der Einlass, die Kompression, die Verbrennung und der Auspuff. Diese Anschläge wiederholt in der schnellen Reihenfolge, um Energie zu erzeugen. Alle Teile des Verbrennungzyklus stattfinden innerhalb einer beiliegenden Automaschine nden.

Um zu verstehen wie eine Automaschine arbeitet, eine Windmühle darstellen. Die Arme der Windmühle verschoben durch die Kraft des Winds. Da der Wind die Arme verschiebt, verursacht die Windmühle Energie, die verwendet werden kann, um schwere reibende Steine zu verschieben oder Elektrizität zu erzeugen.

Die Automaschine arbeitet auf eine sehr ähnliche Art. Anstelle vom Wind zwingt eine kleine, kontrollierte Explosion den Kolben oder „die Arme,“ der Maschine, um zu bewegen. Wenn die Energie von der Explosion fast heraus getragen, auftritt eine andere Explosion en und zwingt die Kolben, um wieder zu bewegen. Dieser wiederkehrende Zyklus erzeugt die benötigte Energie.

Der Kolben ist eine Metallstange, die durch eine Kurbelwelle an die Pleuelstange angeschlossen. Während des Einlasszyklus öffnet das Einlassventil und der Kolben bewegt nach unten, um den Zyklus zu beginnen. Diese Bewegung holt einen Zylinder voll der Luft und der kleinen Menge Gases in die Maschine.

Im Kompressionszyklus hochschiebt der Kolben ebt und verringert den Raum der Luft und des Kraftstoffs. Das kleiner der Raum, ist die Explosion das leistungsfähiger. Die Dichtung auf diesem Raum muss luftdicht sein, damit keine Energie verloren.

An der Oberseite des Zyklus, freigibt der Funkenstecker einen Funken ker, der das Benzin explodiert. Die Energie der Explosion zwingt den Kolben unten. Wenn der Funken nicht am rechten Moment auftritt, geschieht die Explosion nicht.

An der Unterseite des Anschlags, öffnet ein Auslassventil, damit die Abgase von der Explosion die Maschine verlassen können. Dieses Gas bewogen nach unten durch den Druck der wiederkehrenden Explosionen auf den Katalysator und den Abblasdämpfer. Die Luft gesäubert von den größeren Verschmutzungsstoffen und der Auspuff herausnimmt den Träger durch das Strahlrohr mmt.

Die Geschwindigkeit des Zyklus feststellt die Geschwindigkeit des Trägers t. Wenn der Fahrer die Menge des Gases gehend auf die Maschine erhöht, erhöhen die Maschinenkolben ihre Bewegung. Dieser schnellere Schritt ergibt eine Zunahme der Geschwindigkeit des Verbrennungzyklus.

Die Funkenstecker spielen eine kritische Rolle in der Automaschine, da sie den Funken liefern, der die Explosion einleitet. Funkensteckerentwerfer versuchen fortwährend, auf diesem Entwurf zu verbessern. Mehr Funken durch den Funkenstecker innerhalb eines kurzen Zeitraums herausgegeben werden können, grösser die Geschwindigkeiten, welche die Maschine erzielen kann.